Hello again…Deutschland!

Wie vielleicht aufgefallen sein dürfte habe ich eine längere Blogpause eingelegt da wir gerade seit 2 Monaten in Deutschland sind und hier einen ausgedehnten Urlaub tätigen… Also wir waren sehr viel unterwegs und ich musste vieles organisieren und erledigen.

Also ich bin ein bisschen enttäuscht von good old Germany, hier hat sich ja kaum was getan in den letzten 2 Jahren, alles irgenwie dasselbe. Klar ist der Lebensstandard höher, es gibt mehr Auswahl in den Geschäften und bessere Mode aber das war´s auch schon – für mich jedenfalls. Abgesehen von meiner Familie hält mich hier nicht viel, wir haben ernsthaft mit dem Gedanken gespielt in D zu bleiben und ein Häuschen zu kaufen, aber dies nach langem hin und her Überlegen wieder verworfen. Am 15.9. geht es also wieder zurück, so haben wir es heute beschlossen.

Wir leben besser und günstiger in Lima, haben mehr Luxus und nicht so viel Stress. Es mag sich vielleicht dekadent anhören, aber ich will meine Empleada nicht mehr missen, denn so kann ich ungestört und in Ruhe arbeiten. Hier hängt alles an mir, Haushalt machen, Waschen, Einkaufen, Kind zur Schule bringen, abholen, tausend Behördengänge, Geld verdienen – ich kome zu gar nichts mehr. Ich vermisse meine ungestörte stundenlange Arbeit am Rechner, abgesehen davon, dass wir hier momentan nur zu Besuch in beengten Verhältnissen wohnen.

Also sobald ich wieder zurück bin kann ich mich auch mehr um meinen Blog kümmern. Ich habe schon vieles in Vorbereitung, also seid gespannt!

3 Antworten
  1. avaloq
    avaloq says:

    „Wir leben besser und günstiger in Lima, haben mehr Luxus und nicht so viel Stress. “ das hört sich für mich schon mal sehr gut an. bei uns in der firma wird gearbeitet, gearbeitet und gearbeitet. ich glaube wirklich, dass das nicht das ganze leben sein kann. vielleicht sollte ich mich mal mit dem gedanken vertraut machen, ganz ins ausland zu gehen.

    Antworten
  2. Petra
    Petra says:

    Ich bin gerade erst in Lima angekommen und kann mir nicht vorstellen, bleiben zu wollen.
    Klar, ich habe auch keine (angeheiratete) Familie hier, aber ich will nicht mein
    Leben lang eine Fremde sein. Dazu kommen der fehlende Regen, die Armut
    und mit meinen 1,74 bin ich eine Riesin unter Zwergen.
    Auch wenn es vielleicht undankbar klingt und ich annehme, dass ich die guten
    Seiten noch zu schätzen weiss: Ich freue mich schon, wenn ich in 2 Jahren wieder
    mein schönes Leben in Deutschland aufnehmen kann. Grüße

    Antworten
    • Divena Smought
      Divena Smought says:

      Es ist sicher nicht so einfach für Dich alleine in Lima – so als Deutsche ohne jeden Kontakt. Ich selbst falle mit meinen 1.57 zwar nicht so auf – aber blond ist hier auch recht selten. Vielleicht findest Du über den deutschen Club ein bisschen Anschluss oder meldest Dich einfach mal bei mir und wir treffen uns mal auf einen Kaffee. Ich war eine ganze Weile weg, deswegen komme ich erst jetzt dazu die Beiträge hier in meinem Blog zu kommentieren…

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *