Das Geld ist in der Liste

Wenn sich Internetmarketer unter sich treffen, telefonieren oder schreiben geht es meist immer um die LISTE, anhand der Liste wird schnell erkannt wie „schwer“ derjenige ist. Im englischen, wo es scheint´s immer etwas einfacher ist – oder die Business-Leute wesentlich offener sind – da arbeitet ein jeder daran seine eigene Liste zu vergrössern, d.h. wie viele Interessierte sie in ihrem Verteiler haben und per Autoressponder mit spezifischer Information oder grösstenteils Werbung versorgen können… Auf diese Weise können die schnellsten und meist auch grössten Gewinne mit Affiliate-Produkten oder eigenen Angeboten erzielt werden.

Die Liste birgt grosses Verkaufspotential

Was hierzulande meist nur als lieblos gepflegter und unregelmässig versendeter Newsletter dahin kümmert ist im Grunde eines der machtvollsten Instrumente des zielgerichteten Direktmarketings. In der Liste steckt sehr viel Potential, dahinter steht ein interessiertes und „hungriges“ Publikum, das nur darauf wartet mit Informationen und eigens für sie zusammengestellten Angeboten versorgt zu werden.
Die Grundlage erfolgreicher Verkäufer ist immer der Dialog mit dem Kunden, es geht dabei nicht um einzelne, schnelle Verkäufe sondern idealerweise um eine langfristige Kundenbindung und immer wiederkehrende, zufriedene Kunden.

Was sind also die Grundsteine des Internetmarketings, bzw. wie wird die Liste aufgebaut?

Im Internet gibt es dafür hervorragende Möglichkeiten und die Liste bedeutet dabei im wesentlichen das Kernstück oder wie es ein Freund mal nannte – die Exekutive.

Die Basis bildet die Webseite, ob in Blogform oder auf welcher Basis auch immer ist relativ egal solange die Leser die Möglichkeit des Kommentierens haben und einen RSS-Feed abonnieren können. Über diese Webpräsenz wird die Marke oder der Name aufgebaut und durch hochwertigen Content und entsprechende Marketingmassnahmen (SEO, PPC) Leser und potentielle Kunden auf die Webseite gelockt und mit einem Gratisprodukt von hoher Qualität dazu animiert sich in die Liste einzutragen wofür sie im Gegenzug das Gratisprodukt (meist ein Ebook) erhalten.

Aufbau und Pflege der Kundenbeziehung

Diese Liste wird dann in regelmässigen Abständen mit Informationen und Angeboten beschickt. Die Leute die sich in eine solche Liste eintragen sind hochgradig interessiert an dem spezifischen Thema der Webseite – d.h. wenn die Webseite vom Angeln und Fischen handelt, dann tragen sich in die Liste, wofür es ein Fischfachbuch umsonst gibt, nur Angler und Fischer ein, also ein hoch interessiertes Publikum für Anglerbedarf oder Campingausrüstung… Wenn jetzt an diese Liste regelmässige Emails mit Wissenswertes zum Thema und nützlichen Tipps rund um´s Angeln verschickt wird und die Leute beginnen eine Beziehung dazu aufzubauen und in das Know-How des Autors oder in die Qualität der Produkte der Firma zu vertrauen (trust) dann ist dies die optimale Grundlage für treue und immer wiederkehrende Kunden.

Die Liste als Maßstab

Die Grösse der Liste ist zwar nicht unbedingt entscheidend für den Gewinn (eine kleine sehr gut gepflegte Liste kann unter Umständen genauso viel erwirtschaften wie eine zweimal so grosse Liste die oft mit Spam zugemüllt wird, aber die Grösse spielt eine Rolle, wenn es darum geht Werbepartner und Tauschpartner zu gewinnen.
Denn neben dem Sammeln von Emailadressen über die eigenen Webpräsenzen gibt es auch die sehr effektive Möglichkeit die Liste schnell zu vergrössern, in dem man einen Werbetausch mit einem anderen Listenbesitzer derselben Nische betreibt. Bei dieser Methode versendet der eine den Newsletter des anderen oder sie tauschen Artikel im Newsletter. Aber hier ist auch viel Vorsicht geboten, denn nur zu schnell kann die Liste an trust verlieren, wenn das Angebot des Tauschpartners minderwertig ist und schlimmstenfalls sogar als Spam gewertet wird.

Mit meiner englischen Liste (eine deutsche habe ich noch nicht) kann ich bei entsprechend guten Angeboten innerhalb weniger Tage sehr schöne Gewinne erzielen, durch die Jahre haben meine Leser eine starke Bindung und einiges Vertrauen zu mir aufgebaut und wissen, dass ich niemals minderwertige Produkte empfehle. Sehr wichtig ist dabei auch immer der Dialog, d.h. nicht nur Werbebotschaften versenden sondern auch antworten, erklären, für die Kunden da sein.

Sobald ich mehr Zeit habe werde ich für diese Seite ebenfalls eine Liste aufbauen – auch wenn im deutschen Markt noch sehr viel Überzeugungsarbeit zu leisten ist und viele Marketing- oder Traffic-Methoden hier gar nicht funktionieren und es längst nicht so viele wirklich hochwertige und empfehlenswerte IM-Produkte auf deutsch gibt liegt es mir doch am Herzen herauszufinden was wirklich funktioniert und meine Erfahrungen mit meinen Lesern zu teilen.


0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *