Zerstört Social-Media die Blog-Kommentar-Kultur?

Das Thema des Webmaster fridays (wie immer bin ich zu spät dran aber besser jetzt als nie) hat mich zum Nachdenken angeregt.

Idealerweise ist ein Blog vielfältig in die Social-Media-Landschaft eingebettet, anhand von Blogupdates erfahren meine Facebookfreunde sofort von jedem neuen Blogpost, den ich schreibe, ebenso twittert sich das automatisch und Linked-in, google+ und sämtliche RSS-Verzeichnisse, Blogkataloge etc. updaten ebenfalls. Trotzdem habe ich es noch nie erlebt, dass sich ein Kommentar in Facebook, Twitter oder google+ direkt auf die Inhalte des Blogposts bezieht – vielleicht kommt mal ein like it oder retweet – aber wenn mir jemand etwas zu dem Inhalte des Posts an sich mitzuteilen hat schreibt er einen Kommentar dazu in meinem Blog. Hinzu kommt, dass aufgrund meiner anderen Projekte die meisten meiner social-media Kontakte englischsprachig sind – ich meine ich habe sicherlich über 1000 indische Facebook-Freunde, warum das so gekommen ist weiss ich nicht so genau – ich hatte eigentlich nur ein paar indische Entwickler hinzugefügt mit denen ich zusammengearbeitet hatte – tja und dann entwickelte sich eine Art indischer Schneeballeffekt…

In diesem Zusammenhang ist auch zu sehen, dass Deutsche eher Social-Media-Muffel sind, bzw. ihre Kreise in dieser Hinsicht eher klein und exklusiv halten – im Gegensatz zum Rest der Welt, der möglichst viele Follower, friends und Kontakte haben will…

Etwas anderes, worum ich mich noch nicht so gekümmert habe ist die Kommentarfunktionen in meinem Blog auszubauen – ich hätte gern so eine Antwort-Hierarchie, also diese verschachtelte Kommentare und die Möglichkeit die Kommentare zu abonnieren. Ich hatte dazu zwar schonmal in den Plugins rumgesucht aber google noch nicht bemüht. Also Tipps diesbezüglich sind sehr willkommen – man nutze dafür die Kommentarfuntkion unten… 😉

Ich liebe Kommentare in meinem Blog, dieses Auftauchen eines Lesers aus dem grauen Meer der namenlosen Besucher – und ich lese jeden Kommentar sehr aufmerksam und versuche möglichst auch zu antworten. Das schönste an einem Blog ist schliesslich genau diese Form des Dialoges zwischen Autor und Leser, dass bei Büchern und Zeitschriften in dieser Form ja kaum möglich ist.

Daher denke ich nicht – um die im Webmaster Friday gestellte Frage zu beantworten, ob Social-Media die Blog-Kommentar-Kultur zerstört – dass das eine nicht mit dem anderen konkurriert. Leser nehmen einen Blog immer anders war und reagieren anders darauf als in den Social-Media-Netzwerken. Ich denke der Hauptunterschied ist mehr, dass die Social-Media-Profile in erster Line personenbezogen sind und der Blog ist in der Regel themenorientiert. Entsprechend fallen auch die Kommentare aus.

8 Antworten
  1. JahresendSEO
    JahresendSEO says:

    Hm echt schwierig zu sagen! Gab es überhaupt mal gute Blogkommentare?? Echte Diskussionen zu Beiträgen mit Mehrwert? In meinem Blog wird nur gespamt.

    Ich denke Blogkommentare sind nicht mehr so wichtig. Lieber ein gut moderiertes Forum?

    Naja :)

    Liebe Grüße
    Jessi

    Antworten
  2. Walter
    Walter says:

    Na ja das ganze fängt ja eigentlich schon damit an, dass vieles erst gar nicht mehr gebloggt wird sondern einfach bei Twitter oder Facebook reingeworfen wird und genau so schnell wieder vergessen wird.

    Antworten
  3. stella@www.taufsprueche.eu
    stella@www.taufsprueche.eu says:

    hmm, das ist eine sehr gute frage.
    blogkommentare find ich persönlich nützlich, sofern der inhalt dieser kommentare auch wirklich zu den beiträgen passt und seriös geantwortet wird. so entstehen gute diskussionen, die auch einen mehrwert für andere leser bieten können. leider ist dies aber nicht mehr oft der fall; das spam-aufkommen hat sich leider „verzigfacht“.

    lg
    stella

    Antworten
  4. Kaffeepads
    Kaffeepads says:

    Den Beitrag von Webmaster Fridays habe ich schon gelesen gehabt. Wobei natürliche die Nutzer solche Social Netzwerken dann auf unbekannte oder Interessante Beiträge/Blogs aufmerksam gemacht werden. Ich z.B. habe durch G+ einige neue Blogs kennen gelernt und gehe des Öfteren auf diese. Auch auf bestimmte Beiträge durchgelesen und einige sogar kommentiert.

    Sollte vielleicht auch Mal von der Variente gesehen werden.

    Antworten
  5. Baaam Daaam
    Baaam Daaam says:

    Ich finde schon, die meisten kennen Blogs gar nicht mehr sondern haben einen Sprung direkt zu Social Media gemacht. Es ist auch so, dass kaum Diskussionen entstehen können. Das lässt irgendwie die Struktur nicht zu. Beide haben ihre Daseinsberechtigung, aber wer eben etwas mehr machen will kommt um den Blog nicht herum Und schließlich kann man doch einfach beides verwenden. Ich glaube kaum, dass Blogs untergehen werden.

    mfG

    Antworten
  6. Mario@Umzugsunternehmen
    Mario@Umzugsunternehmen says:

    Ich glaube die Blog-, Twitter- und Facebook-Welt ist ziemlich miteinander verschwommen, und besonders im SEO-Bereich sieht man immer wieder die gleichen Leute, viele gleiche Themen und viele viele Spammer. Es hat sich da eine Eigendynamik etabliert, die nicht mehr zu stoppen ist – es sei denn Google schiebt dem irgendwann einen Riegel vor (fragt sich nur wie?).

    Das Facebook hinsichtlich Google+ nicht schläft, erkennt man z.B. an den gerade neu eingeführten Freundeslisten. Ich denke die Entwicklung bleibt spannend, und solange es unter den vielen Spam-Blogs einige Lichtblicke und gute Beiträge gibt, werden auch Blogs immer dazu gehören.

    Antworten
  7. Preisvergleich Google+
    Preisvergleich Google+ says:

    Ich bin auch bei Twitter, Facebook und Google+ zu finden. Jedoch ist das nun wirklich nicht meine Welt und ich lese lieber einen richtigen Beitrag in einem Blog und wenn er mir zusagt dann kommentiere ich ihn auch.
    Ich denke, wer wirklich Infos sucht wird in Social Netzwerken nicht so gut bedient wie in vielen Bloggs.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *