The real power of twitter

When I first begun to work with twitter and set up twitter profiles for my clients, I tried to get as much followers for them as possible. Within a time of 2-3 months I was able to reach 15.000 – 20.000 Followers for some of those profiles. This was an amazing result, me and my clients were satisfied and everyone seemed to be happy.

But then they asked me to keep the twitteraccounts running, to update them regularly and to track the results.


So I did the usual – I tweeted about their products and services, published links to the websites within the tweets and this 20-30 times per day. I expected that the twitteraccounts with more than 20.000 followers would bring good clickrates – but this wasn´t so! Only 2-3 clicks – not more, the best rate was 6!

So what have I done wrong? Why are the marketing results of my twitteractivities so bad?

I didn´t gave up at this point, I created a large variety of tweets for the different products and services of my clients, tweeted regurlarly every hour a different tweet and waited for the results. These were even worse, 2-3 clicks per tweed maximum.

Only one tweet got more clicks:

I tweeted in my private Twitteraccount with at that time 2.800 Followers a question „What do you think of my new bloglayout? [URL]“ And this tweet was clicked 14 Times and I good feedback to my design via tweetanswers and direct messages. I was very surprised, 5 of the answers came from people I already had build up a dialog in twitter and facebook. I answered them back, discussed about my design, gave feedback to their designs and step by step I got myself involved in a group of designers in twitter and tweeted with them every day just by personal interest.

So I finally found the secret of using twitter for good marketing results. It is not about selling things or getting traffic to your website (well not directly) – it is about communicating with people, building relationships with them and only in second step to sell services or products. People are not dump, they know it if the only reason why you are communicating with them is for to sell things to them – the result is that they will never read your tweet ever again…

So the most output you can get from twitter is to build up a smart list of followers, who share your interests and communicate with you. The list size is not so important as its responsiveness. The list size is only important for to impress people and customers, or to be listed good on wefollow.com – not more.

My advice to you is to build up a relationship with your followers, answer to their tweets, look at their websites, offer help, feedback or advices and get to know them better. Later you will be able to place offers to them, wich will interest them, or to build Jv´s…

Please note that I am not a native english speaker – so if you find some mistakes in this post – pls email them to me (divenadesigns@googlemail.com) and get a special bonus for your efforts!

Warum rosa?

Rosa ist eine kontroverse Farbe, sofort assoziiert mit Baby Girl, Teeny, aber auch 80er und herzenssüss. Rosa sticht ins Auge, provoziert ist unseriös und strahlt (weibliche) Jugend aus. Alle Mädchen lieben rosa, alle Jungs hassen es…

ROSA IST PROVOKATION.

Darum ist diese Seite rosa bis zur letzten Konsequenz, denn gutes Marketing und Design greift an, regt zum Nachdenken an, sticht aus der Masse und ist niemals langweilig!

Sind wir nicht alle ein bisschen rosa?

Divena

May I introduce myself…?

Ich bin Webdesignerin und designe seit ca. 1996 Internetseiten, Intranetseiten und alles was sonst noch so interaktiv ist oder sich bewegt… Diese Seite hier ist mein ganz persönlicher Blog, der in erster Linie von den Dingen handelt, die mich selbst am meisten interessieren: Design, Marketing, Optimierung und Geld verdienen im Internet. Ich bin 100% Internetsüchtig und liebe meinen Job.

Als Freelancer arbeite ich für mehrere namhafte Agenturen (vorwiegend aus USA) und halte mich aber persönlich lieber im Hintergrund. Dieser Blog soll nicht unbedingt dazu dienen meine Designarbeit zu promoten – denn Aufträge habe ich wirklich mehr als genug, nein ich will mich hier mehr dem Feld des Marketings widmen und dem Zusammenspiel aller Aspekte, so dass sie sich perfekt ergänzen. Das Internet bietet eine grosse Vielfalt an Möglichkeiten – und wer perfekt die Klaviatur des Webmarketing beherrscht kann sich selbst einen guten Vorsprung gegenüber der Konkurrenz verschaffen!

Wie das geht werde ich Stück für Stück in diesem Blog verraten.

Bleiben Sie also dran und abonnieren Sie gleich meinen Feedreader!

Sonnige Grüsse aus Lima,

Divena Smought

Marketing im Web

Webmarketing nimmt immer mehr an Bedeutung und Komplexität zu, genauso wie die Konkurrenz um die begehrten Top-Ten Plätze zu relevanten Keywords in Google und dem damit einhergehenden targeted Traffic (keywortrelevanter Besucherstrom).

Um im Netz auf irgendeine Art erfolgreich zu sein muss man Traffic auf seine Seite bringen und zwar möglichst genau aus der Zielgruppe, die die Seite anspricht.

Webmarketing besteht aus mehreren Aspekten:

  • Optimierung der Webseite (SEO)
  • Linkaufbau
  • Listenaufbau
  • (Werbe)partnerschaften
  • bezahlte Werbung (adwords)
  • Pressearbeit
  • Videomarketing
  • Social Mediamarketing
  • Social Bookmarking
  • Artikelmarketing/Gastautoring
  • Twittermarketing
  • Interviews, Webinare, Ebooks

Der richtige Mix generiert guten Traffic und macht den Erfolg aus, den Ihre Webseite haben wird. Aber vergessen Sie bitte nicht, dass neben dem guten Marketing Ihre Seite auch qualitativ hochwertige und verkaufsorientierte Inhalte aufweisen muss, damit sich das Marketing am Ende für Sie auszahlt.

Twitter Marketing

Die Power von Twitter richtig nutzen

Twitter ist besonders im englischsprachigen Raum nicht mehr aus dem Social Marketing Gefüge wegzudenken, es hat eine absolute Vorrangstellung gegenüber allen anderen Diensten wie z.B. Facebook, Myspace, Hi5, Squidoo, digg, etc, denn es stellt eine unmittelbare Verbindung zu Ihren Kunden her, wenn Sie es richtig nutzen.

Und das genau ist der Punkt, Twitter ist ein reines Kommunikationsmittel – reine Werbelinks haben wenig Wirkung, wenn Sie keine Beziehung zu Ihren Followern aufgebaut haben, kaum jemand klickt einen Link in Twitter an, wenn er keinen Bezug zu der Person hat, die dahinter steht. Und solange Sie keine (Web)Autorität darstellen werden Sie sich Ihre Beziehungen über Twitter genauso erarbeiten müssen wie im wahren Leben – wenn Sie dessen Synergien effizient nutzen wollen!

Twitter steht idealerweise auch in direkter Verbindung zu Ihrem Blog oder Webseite. In meinem Blog können Sie z.B. auf der linken Seite meine letzten Tweets sehen – so animiere ich meine Blogleser auch meinem Twitteraccount zu folgen und umgekehrt in dem ich in meinen Tweets über neue Blogposts informiere.

Für diverse Kunden habe ich schon Twitteraccounts im 5 stelligen Bereich aufgebaut, je mehr Follower ein Twitteraccount aufweist, desto mehr Prestige besitzt er natürlich und wird in den internationalen Twitterverzeichnissen gut gelistet. Für einen deutschen Twitteraccount ist dies jedoch kaum zu erreichen, wenn man nur deutsche Follower haben will (da die englischsprachigen ohnehin nicht angesprochen werden können). Meine Erfahrung ist, dass ein gut gepflegter Twitteraccount mit 1.000 – 3.000 wirklich interessierten (deutschen) Followern möglichst aus einem bestimmten Feld, dass Sie mit Ihrem Angebot bedienen, wesentlich mehr bringt, als ein Account mit 20.000 wahllos zusammengewürfelten Followern, die weder Ihre Sprache sprechen noch Interesse an Ihren Produkten haben und für die Sie selbst auch nur ein weiterer Follower sind.

Es geht also darum Follower aufzubauen, die ganz bestimmten Kriterien entsprechen im Fall meines Blogs sind das deutschsprachige und an Grafik und Marketing interessierte Leser und zu diesen eine möglichst gute und wechselseitige Beziehung aufzubauen.

Twitteraccount einrichten

Melden Sie sich bei Twitter an und wählen Sie einen Namen, der in direkter Verbindung zu Ihrem Angebot steht.

http://www.twitter.com

Profil einrichten

Als nächstes richten Sie Ihr Profil ein, geben Sie eine kurze Beschreibung zu Ihrer Person oder Ihrer Firma/Angebot/Webseite ein. Sehr wichtig ist der Link zu Ihrer Webseite. Wählen Sie auch die richtige Sprache und Ihren korrekten Standort aus.

Als nächstes laden Sie ein Profilbild hoch, wählen Sie auch dieses mit Bedacht – es sollte genau das kommunizieren, was Sie wünschen, irgendwelche Cartoonfiguren oder schlechte Passfotos verfehlen sicher ihre Wirkung, ganz schlecht ist gar kein Foto – das signalisiert, dass Sie sich nicht richtig mit Twitter auseinandergesetzt haben oder nicht Ihr Gesicht zeigen möchten (etwas zu verbergen haben).

Twitterdesign

Das Twitterdesign ist eine optimale Möglichkeit für die Eigendarstellung, es sollte idealerweise mit dem Design Ihrer Webseite korrespondieren. Das Design müssen Sie nicht unbedingt sofort anpassen, aber wenn Sie schon an die 500 Besucher haben sollte es fertig sein.

Follower aufbauen

Follower aufzubauen ist zwar zeitraubend aber relativ einfach. Beginnen Sie in dem Sie anderen folgen, denn ca. 60-70% werden Ihnen dann zurück folgen, bei deutschen Twitterern ist dies zwar etwas weniger (weil viele das Prinzip noch nicht begriffen haben und Twitter mehr hobbymässig nutzen) aber auch da funktioniert dieses Prinzip. Natürlich folgen Ihnen die Twitterer schneller die gerade dann online sind, wenn Sie ihnen beginnen zu folgen – und um diese zu finden gibt es einen einfachen Trick : Geben Sie in die Suche das Wort “ist” ein und Sie erhalten eine Liste aller aktuellen Tweets, die das Wort ist enthalten (also deutsch sind). Verfeinern können sie das ganze mit der Kombination mit einem Keywort – ich gebe z.B. “design” und “ist” ein und siehe da ich erwische eine ganze Menge Leute, die sich mit Design auseinandersetzen und deutsch sind. Wenn Ihr Keywort rein deutsch ist (wie z.B. Diät) können Sie das Wort “ist” auch weglassen.

Den Leuten aus der angezeigten Liste beginne ich also zu folgen.

Dialog aufbauen

Es ist immer spannend zu sehen, wie diese dann beginnen mir zurück zu folgen, in diesem Moment sehe ich mir dann gern deren Profile an und wenn mir der Mensch dahinter interessant und sympathisch erscheint beginne ich ihm zu schreiben – vielleicht in Bezug auf seine Arbeit (bei Designern entwickelt sich da schnell eine interessanter Dialog) oder gemeinsame Interessen. Bei diesem Dialog geht es nicht um den Verkauf oder das stumpfe Anbieten irgendwelcher Produkte oder Dienstleistungen, bedenken Sie bitte immer dass Sie mit echten Menschen kommunizieren, die genauso schlau sind wie Sie und die natürlich ziemlich brüskiert sind, wenn Sie mit vordergründigen Offerten ankommen. Das ist eben nicht der Sinn und nicht die Power von Twitter, sondern die Kommunikation selbst, das Beziehungen knüpfen und der gemeinsame Austausch. Niemand will zugespamt werden und Leute die dies versuchen, werden schnell links liegen gelassen. Wesentlich wertvoller und für Sie selbst auch viel bereichernder ist der Aufbau einer echten, inhaltlich wertvollen Beziehung zu Ihren Followern. Diese werden sich dann mit der Zeit auch für die Dinge interessieren, die Sie auf Ihrer Webseite anbieten oder Ihnen Möglichkeiten der Zusammenarbeit und JV´s vorschlagen.

Über Twitter habe ich schon Kontakt zu grossen Marketinggrössen aufgebaut und mit dem ein oder anderen erfolgreiche Werbekampagnen gestartet. Das also ist die wahre Power von Twitter!