Beiträge

Linkgeiz ist gar nicht geil! Vom konstruktivem Umgang mit Backlinks.

Immer wieder lese ich in den verschiedenen deutschen Blogs, dass dofollow Links in den Kommentaren nur zu übermässigem Spammen führen würde es wird sich darüber beschwert, das verschiedene Kommentare sogar „böse“ Deeplinks enthalten! Die Ware Backlink wird wie ein kostbares Gut gehandelt und entsprechend argwöhnisch behütet. Wer darf einen Link haben, wer nicht, warum will man mir einen Backlink klauen und alle sind sowieso nur auf ihren eigenen Vorteil bedacht…

Die bösen Leser da draussen in der Welt kommen schließlich doch nur auf meinen Blog um mir mein Lebenselexier abzusaugen: Ein dofollow Backlink! Wehe, oh wehe dem, den ich dabei erwische!

Hehe nein mal Spass beiseite – wohin soll der hierzulande allseits so beliebte Linkgeiz eigentlich führen? Ist nicht jeder irgendwo darauf angewiesen für diverse Projekte Backlinks zu genererieren und nur die wenigsten sind doch in der glücklichen Position sich über diesen Punkt keine Gedanken mehr machen zu müssen? Warum fällt es den meisten so schwer unentgeltlich etwas herzugeben, das für sie selbst kaum einen bedeutenden Verlust darstellt – Ein Backlink geschenkt an einen Fremden…

In englischsprachigen Blogs ist es völlig normal dofollow-Links zu vergeben, teilweise sogar auch SEO-Optimiert durch das Keyword-Luv-Plugin wie in meinem Blog hier und kaum jemand beschwert sich je über diejenigen, die sogar ziemlich offensichtlich nur wegen eines Backlinks kommentieren.

Immer wieder ärgere ich mich darüber, dass mein Kommentar in deutschen Blogs oft einfach (kommentarlos) sofort als Spam gelöscht wird ohne dass der Blogautor je einen Blick darauf geworfen hätte (z.B. immer auf eisy.eu) und das obwohl ich niemals je Spamkommentare verfasst habe (im Gegenteil ich kommentiere eigentlich nur, wenn ich auch etwas zu dem Inhalt des Blogposts beizutragen habe) und auch keinen Deeplink angegeben habe. Selbst ohne Eintragung meines Bloglinks werden meine Kommentare oft schlicht gelöscht. Dies finde ich als ehrliche, brave Kommentatorin natürlich sehr frustrierend (alles total umsonst geschrieben) und es nimmt mir die Möglichkeit an dem Dialog auf den entsprechenden Blogs teilzunehmen oder mit dessen Autor in Kontakt zu treten. Sicher erfordert es ein paar Minuten Zeit den offensichtlichen Spam auszusortieren, aber dafür würde ich doch nicht riskieren meine Leser mit einem automatischen Spamblocker (der wahrscheinlich dei echten Spams gar nicht abblockt) brüsk zu vergraulen… Und das alles nur, weil vielleicht mal der Falsche einen wertvollen Backlink abgreifen könnte…. Huch wie schlimm!

Vielleicht hat es ja etwas mit der deutschen Mentalität zu tun, dass die deutschen Blogger sich so dermassen schwer damit tun Dofollow-Links zu vergeben und anderen unentgeltlich zu helfen damit. Ich will daher an dieser Stelle einfach mal zum Umdenken plädieren! Ich denke, dass es wenig bringt sich ständig darum zu grämen, dass es Menschen gibt, die aus purem Eigennutz und nur wegen Backlinks kommentieren, und wenn schon, ist doch letztlich ziemlich egal, oder nicht? Wichtiger ist doch vielmehr das grosse Ganze, die Freude am Bloggen an sich und der Dialog mit den Lesern des Blogs und ein bisschen mehr Freigiebigkeit hat da bisher noch niemandem geschadet…

Also lieber, geneigter Leser – ich freue mich über jeden Kommentar, solange er zum Inhalt passt und ich gebe dafür gern auch einen echten Dofollow-SEO-Backlink mit dem relevanten Keyword als anchor!

Kommentieren für Fortgeschrittene

Wie die meisten wissen ist Kommentieren eine feine Sache um Backlinks für den
eigenen Blog zu bekommen.

Besonders wenn das Budget nicht hoch ist und man keine Links einkaufen kann ist
dies der Weg kontinuierlich auf einfache Weise hochwertige Links zu generieren,
die sich nicht nur positiv auf den PR des eigenen Blogs auswirken sondern den Blog
auch für seine Keywords pusht.

Ein Link muss also folgende Kriterien erfüllen:

1. Möglichst hoher Pagerank

2. Der Link selbst sollte das Keyword enthalten auf dass Ihr Blog optimiert ist.

3. Der Link muss natürlich Do-Follow sein.

4. Der Link sollte auf einer themenrelevanten Seite sein (nicht ganz so wichtig aber ein plus).

Um Seiten für solche Links zu finden gibt es ein paar einfache, aber wirkungsvolle Tricks:

KeywordLuv-Methode:

KeywordLuv ist ein sehr sehr nettes SEO-Plugin, dass auf einem guten Blog nicht fehlen sollte, denn es ermöglicht dem Kommentator seinen Link mit seinem wichtigsten Keyword zu versehen – und das zieht allein schon einiges an Traffic auf den Blog!

Was tun wir also? Richtig wir suchen speziell die Blogs, die dieses Plugin installiert haben:

Zu diesem Zweck geben wir in Google folgenden mysteriösen Code ein:

inurl:KEYWORD “This site uses KeywordLuv“
oder
YourName@YourKeywords in the Name field to take advantage”
oder
inurl:KEYWORD “Enable CommentLuv”

Prinzip verstanden? Anstelle von KEYWORD sollte natürlich das eigene Keyword eingesetzt werden.

Hier am Besipiel mit dem Keyword Design:

Google listet uns nun eine ganze Reihe netter blogs auf, die keyword relevant sind und im Kommentar einen do-Follow link mit Ihrem Keyword erlauben. Das allein ist also schon mal viel wert und man kann nicht viel falsch machen wenn man fleissig mit dem Kommentieren beginnt… ABER eins fehlt doch noch – wie finde ich heraus welchen Pagerank die Seiten haben?

Ganz einfach, man benutze das SeoQuake Add-on in seinem Firefox-Browser – denn es zeigt einem schon in den Google Suchergebnissen welchen Pagerank die angezeigten Seiten haben:

In meiner Suche habe ich weiter unten zwei Seiten mit relativ guten PR-Werten gefunden, also einmal 2 und einmal sogar 4, diese sind auf jeden Fall ein Kommentar wert!

Seien Sie vorsichtig, was Sie in Ihrem Kommentar schreiben. Lesen Sie den Post, den Sie kommentieren wollen sehr sorgfältig durch und kommentieren Sie in Bezug darauf nett und freundlich. Die meisten haben in ihrem Blog die Funktion angeschaltet, dass der erste Kommentar eines Users geprüft werden muss, bevor er freigeschaltet wird – also wollen Sie ja nicht riskieren, dass Ihr Kommentar gleich gelöscht wird, oder?

Geben Sie in dem Namensfeld unbedingt Ihren Namen@KEYWORD ein – in meinem Fall also Divena@Design, so erscheint der Link dann nicht als „http://www.rosa.pe“ sondern nur „Design“.

Ich empfehle eine Bookmark-Liste mit allen auf diese Weise gefundenen Blogs anzulegen und von Zeit zu Zeit dorthin zurück zu kehren und neue Kommentare zu schreiben, wenn Sie zu Anfang die Prüfung bestanden haben wird Ihr Kommentar auch in den meisten Fällen sofort dort erscheinen. Übrigens habe ich in meinem Blog auch KeywordLuv installiert… 😉

Die Digg-Methode:

Diese Methode ermöglicht es Ihnen High-PR-Seiten auf Digg zu finden und diese zu kommentieren, leider mehr was für Leute die des englischen mächtig sind – aber es ist eine sehr effiziente und schnelle Methode an gute Backlinks zu kommen, die sich positiv auf den PR Ihrer Seite auswirken!

Wir verwenden wieder Google und SeoQuake und geben in Google folgenden Code ein:

site:digg.com „Made popular * *, 2008“ AND „0..40 Comments“ -inurl:search

Dieser trickreiche Code lässt die Diggseiten erscheinen, die populär sind und wenige Kommentare haben.

Wenn wir dann noch auf den PR-Button von SeoQuake klicken haben wir eine schöne Liste an hochrangigen PR-Seiten nach PR sortiert – jetzt fehlen jetzt nur noch Ihre Kommentare auf diesen Seiten!

Ein anderes nützliches Firefox-Add-On zum Auffinden von do-Follow-Links ist dieses hier: NoDoFollow es zeigt die Do-Followlinks blau markiert an!

Wenn man mehr Blogs zum Thema finden will und einem die KeywordLuv Methode nicht ausreicht und ein bisschen mehr Arbeit in das Auffinden der do-follow-Kommentare investieren will kann es mit folgenden Suchparametern in Google versuchen:

inurl:KEYWORD „Leave a Comment“

oder

inurl:KEYWORD „Leave a Comment“ „do follow“

Weitere nützliche Seiten zum Finden von Do-Follow Seiten:

DoFollow Blog Directory & Resources

Dofollowfinder.com

Do-follow-blogs.de

Followlist.com

Subscribe