Beiträge

youtube

Google SEO war gestern – Youtube bringt den Traffic!

SEO Grössen und Top-Internetmarketer quälen sich weltweit damit ab ihre Seiten durch Linkbuilding, Guestposting, Artikel-Marketing, hochwertigen Content etc. in den Suchergebnissen von Google möglichst auf Seite 1 für die relevanten Keywörter zu bringen.

Von Jahr zu Jahr wächst die Anzahl der Konkurrenz und es wird immer schwieriger für halbwegs trafficstarke Keywords ein gutes organisches Listing in google zu erzielen… Jeder sitzt auf diesem Zug und will nach vorne klettern und immer mehr Mühen und Qualen sind damit verbunden die heissbegehrten Plätze tatsächlich zu erreichen und vor allem auch zu halten – regelmässige Algorythemwechsel und die Tricks der Konkurrenz machen einem das Leben als SEO zur Hölle.

Ich kenne z.B. eine sehr erfolgreiche Internetmarketerin, die ein ganzes Team von inzwischen 16 indischen Schreiberlingen allein nur damit beschäftigen lässt hochwertigen Content zu kreiieren, von anderen zu kopieren, hundertfach umzuschreiben und in Form von Blogpostings, Artikeln, Ebooks und Kursen überall im Internet zu verteilen und immer wieder und wieder „durchzumühlen“. Welch ein riesiger Aufwand um nur eines zu erreichen – mehr Traffic und dadurch mehr Kunden.

youtube

Zeit also um sich näher mit Nummer 2 der grössten Suchmaschinen zu befassen – Youtube.
Die Nummer 2 der Suchmaschienen birgt ein riesiges Potential an hochwertigen und genau zielgerichteten Besucherströmen und so gross wie es ist – es ist im Vergleich zur Googlesuche wesentlich einfacher in Youtube zu bestimmten Keywords ein gutes Ranking zu erzielen.
Nur zum Vergleichstest: geben wir das Keyword „Krankenversicherung“ in youtube ein, dann erhalten wir dazu 3.230 Suchergebnisse. Das mag viel erscheinen – aber in der Googlesuche erscheinen dazu allein 5.210.000 Suchergebnisse! Für Affiliatemarketer ist dieses Keyword z.B. eines der besonders lukrativen, da die Krankenversicherungen sehr gute Provisionen allein schon für das Ausfüllen eines Anfrageformulars zahlen.

Das macht es also rund 1600 mal schwerer dafür in Google gut zu listen als in youtube. Youtube bietet daher sehr viel mehr Chancen und Möglichkeiten auch für umkämpfte Keywords gut zu listen als Google und das mit sehr viel weniger Aufwand an Zeit und Arbeit. Vergessen Sie nicht – Youtube ist die zweitgrösste Suchmaschine der Welt – und damit fast ebenso bedeutsam wie Google selbst!

Wenn Sie es schaffen Ihr Video in den Listings nach oben zu bringen, dann haben Sie mit etwas Glück sogar den doppelten Effekt – denn Google listet in der normalen Suche die besten Youtube-Videos auf Seite 1 wenn nicht Seite 2!
Aim Clear (aimclearblog.com) hat im März 2011 eine Studie dazu veröffentlicht, dass Videos in den normalen Google Suchergebnissen eine 41% höhere Klickrate aufweisen als vergleichbare „normale“ Links.

Dies wirft ein ganz neues Licht auf die Wirksamkeit von gutem Videomarketing. Mit einem Rang 1-10 Video auf Youtube stehen die Chancen auch sehr gut in google gelistet zu werden und darüber zusätzlich zu dem Traffic allein über youtube auch über google einen guten, zielgerichteten Traffic auf das eigene Webangebot zu generieren.

Dies kann einem guten Internetmarketer teilweise mehrere Monate, bzw. eher Jahre von grossangelegten, kostenintensiven Google SEO Kampagnen sparen…!

Wie Sie ein gutes Video-Ranking erreichen?
Lesen Sie dazu meine Tipps für effektives Videomarketing.

Zerstört Social-Media die Blog-Kommentar-Kultur?

Das Thema des Webmaster fridays (wie immer bin ich zu spät dran aber besser jetzt als nie) hat mich zum Nachdenken angeregt.

Idealerweise ist ein Blog vielfältig in die Social-Media-Landschaft eingebettet, anhand von Blogupdates erfahren meine Facebookfreunde sofort von jedem neuen Blogpost, den ich schreibe, ebenso twittert sich das automatisch und Linked-in, google+ und sämtliche RSS-Verzeichnisse, Blogkataloge etc. updaten ebenfalls. Trotzdem habe ich es noch nie erlebt, dass sich ein Kommentar in Facebook, Twitter oder google+ direkt auf die Inhalte des Blogposts bezieht – vielleicht kommt mal ein like it oder retweet – aber wenn mir jemand etwas zu dem Inhalte des Posts an sich mitzuteilen hat schreibt er einen Kommentar dazu in meinem Blog. Hinzu kommt, dass aufgrund meiner anderen Projekte die meisten meiner social-media Kontakte englischsprachig sind – ich meine ich habe sicherlich über 1000 indische Facebook-Freunde, warum das so gekommen ist weiss ich nicht so genau – ich hatte eigentlich nur ein paar indische Entwickler hinzugefügt mit denen ich zusammengearbeitet hatte – tja und dann entwickelte sich eine Art indischer Schneeballeffekt…

In diesem Zusammenhang ist auch zu sehen, dass Deutsche eher Social-Media-Muffel sind, bzw. ihre Kreise in dieser Hinsicht eher klein und exklusiv halten – im Gegensatz zum Rest der Welt, der möglichst viele Follower, friends und Kontakte haben will…

Etwas anderes, worum ich mich noch nicht so gekümmert habe ist die Kommentarfunktionen in meinem Blog auszubauen – ich hätte gern so eine Antwort-Hierarchie, also diese verschachtelte Kommentare und die Möglichkeit die Kommentare zu abonnieren. Ich hatte dazu zwar schonmal in den Plugins rumgesucht aber google noch nicht bemüht. Also Tipps diesbezüglich sind sehr willkommen – man nutze dafür die Kommentarfuntkion unten… 😉

Ich liebe Kommentare in meinem Blog, dieses Auftauchen eines Lesers aus dem grauen Meer der namenlosen Besucher – und ich lese jeden Kommentar sehr aufmerksam und versuche möglichst auch zu antworten. Das schönste an einem Blog ist schliesslich genau diese Form des Dialoges zwischen Autor und Leser, dass bei Büchern und Zeitschriften in dieser Form ja kaum möglich ist.

Daher denke ich nicht – um die im Webmaster Friday gestellte Frage zu beantworten, ob Social-Media die Blog-Kommentar-Kultur zerstört – dass das eine nicht mit dem anderen konkurriert. Leser nehmen einen Blog immer anders war und reagieren anders darauf als in den Social-Media-Netzwerken. Ich denke der Hauptunterschied ist mehr, dass die Social-Media-Profile in erster Line personenbezogen sind und der Blog ist in der Regel themenorientiert. Entsprechend fallen auch die Kommentare aus.

google+

Einladungen zu Google+ zu vergeben!

Google+ invite

Google+ invite

Liebe Leser meines Blogs, da es einigen wohl immer noch nicht vergönnt ist in den Kreis der Google+ User einzutreten verschenke ich gern Einladungen. Dazu müssen Sie nichts weiter tun als hier einen Kommentar zu hinterlaseen mit Ihrer Google-Emailadresse und dem richtigen Namen, ich sende dann umgehend eine Einladung an Sie ab…

Ich verstehe den Hype um Google+ zwar nicht so recht, der Einstieg mit den persönlichen einladungen ist schon ein geschickter Marketing-Schachzug. Aber auf jeden Fall gefällt Google+ mir wesentlich besser als Facebook, dass mit seinen tausend Spielchen und Apps und Werbung viel zu überfrachtet ist. Google+ ist sauber, aufgeräumt und erwachsen, schon fast zu nüchtern. Auf jeden Fall rundet es die Google Tools perfekt ab. Irgendann werden wahrscheinlich alle Menschen in irgendeiner Form in Google registriert sein und Google+ ist auf jeden Fall ein grosser Schritt in diese Richtung! Ich schätze mal, dass sich Facebook wirklich warm anziehen muss angesichts dieses Konkurrenten, der eine so mächtige Maschinerie hinter sich hat. Google ist einfach „die Instanz“ im Internet und besitzt in jeder Hinsicht den grössten Einfluss innerhalb dieses Mediums und Google+ festigt diese Position nochmals.
Das Social Media Networking geht in eine neue Runde und wer mitmachen will sei sehr gern eingeladen – von mir höchstpersönlich…!

Es gibt auch schon einen Counter und Toplist für Google+: