Beiträge

Kreativität – oder die Befreiung des Geistes

Seit längerem – oder eigentlich mein ganzes Leben – beschäftige ich mich immer wieder mit Fragen der Vereinfachung und der Befreiung des Geistes.

Für uns Kreative ist der grösste Feind der eigene Zensor, der Zensor ist eine Art Filter den sämtliche Ideen und Hirngespinste durchlaufen müssen um entweder angenommen und weiterverfolgt oder komplett abgelehnt zu werden. Er besteht aus den Dingen, die ich als gesellschaftlichen Balast bezeichnen will – Vorurteile, Begrenzungen durch Glauben und Aberglauben, finanzielle/gesellschaftliche Beschränkungen, Selbstbewusstsein, festgefahrene Vorstellungen etc… Dieser Zensor tötet sozusagen die kreative Muße und je älter man wird, desto ausgeprängter fungiert leider auch unser Zensor. Kennen wir nicht alle jene verbohrten Alten, die gar nicht mehr in der Lage sind neuen Ideen positiv und offen gegenüber zu stehen? Nun genau jene sind die Opfer ihrer eigenen Vorurteile und festgefahrenen Meinungen von denen sie keinen Zentimeter mehr abweichen können, ohne es teilweise selbst zu verstehen.

Kinder hingegen können unbekümmert experimentieren, Neues erforschen und Fehler machen ohne sich ständig mit Selbstkontrolle und -verurteilung zu quälen, sie können ihre eigenen fehlerhaften Werke fröhlich lieben ohne sie als schlecht zu verdammen und sich stundenlang unsinnigen Aufgaben zuwenden ohne dies pausenlos zu hinterfragen… Der kindliche Geist ist per se frei, ein Kind ist weder schlecht noch gut, die kindliche Grundveranlagung ist zutiefst sozial, es hat einen natürlichen Lerninstinkt und erforscht seine Umwelt und Neues vollkommen wertfrei (siehe Jean Liedloff, „Auf der Suche nach dem verlorenen Glück“). Das bedeutet also, dass das, was uns immer wieder zurückkhält, eine Summe aus den eigenen Erfahrungen, dem erworbenem Wissen und dem Verhalten anderer uns gegenüber (oder im allgemeinen) ist und wir also theoretisch auch dazu in der Lage sein sollten uns wieder davon lösen zu können.

So wie wir uns ab und zu von unserem Gerümpel in der Wohnung befreien sollten („Feng Shui gegen das Gerümpel des Alltags, Karen Kingston“) – so sollten wir auch unsere Gedanken von Zeit zu Zeit lüften und die eigenen Meinungen und Überzeugungen hinterfragen, bzw. sich radikal von dem lösen, dass uns nur unnötig zurückhält oder von dem abhält, das wir eigentlich zu tun in der Lage sind.

Vieles von dem was wir glauben oder als gegeben hinnehmen kommt nicht von uns und hat rein gar nichts mit uns oder unserem Leben zu tun und doch lassen wir uns davon massiv beeinflussen. Das fängt bei dem an, was wir in der Kindheit als Grenzen und Dogmen erfahren haben, was andere und wir selbst uns tagtäglich eintrichtern – Sätze wie „das geht nicht“, „das schaffst du nie“, „das macht doch gar keinen Sinn“, „Du spinnst wohl nur rum“ oder „dafür hast du nicht das Geld“, „das ist kein richtiger Job“ etc. prägen sich sehr viel tiefer in unser Bewusstsein ein, als uns lieb ist und sind oft der Grund warum wir unseren besten Ideen keinen Glauben schenken und unsere Euphorie sogleich begraben. Diese beständige Negativprogrammierung führt auf Dauer dazu, dass es uns nicht mehr möglich ist die Dinge aus verschiednenen Blickwinkeln zu betrachten, kontrovers zu denken und Neues zu kreieren, bzw. in unsere eigene Kraft und unser Können zu vertrauen.

Dazu gibt es auch einen treffenden Spruch:
„Alle sagen das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hatte es einfach gemacht…“

Die grössten Visionäre unserer Zeit mussten hart und ausdauernd gegen die Barrikaden in den Köpfen anderer ankämpfen um ihr Business zu starten und nur ihr unerschütterlicher Glaube an ihre eigene Idee und an sich selbst hat sie dahin gebracht wo sie heute stehen – man lese dazu nur die Entstehungsgeschichten von apple oder Ikea als prominenteste Beispiele.

Aber unser grösster Feind ist gar nicht mal die Borniertheit und das Unverständnis der anderen Leute sondern die Grenzen die wir uns selbst auferlegen – sprich eben unser eigener Zensor. Ich habe im Laufe der Zeit auch festgestellt, dass die Religion und der allgemeine Aberglaube sehr viele Aspekte beinhaltet, die uns in gewisse Schranken verweisen und zum grossen Teil mit Ängsten oder Überzeugungen beladen, die objektiv betrachtet vollkommen überflüssig und für die eigene Entfaltung sehr hinderlich sind. Da ich selbst nicht religiös erzogen wurde kann ich dies mit einem grossen Abstand betrachten ohne dabei gleich in irgendwelche inneren Glaubenskonflikte zu geraten oder aus Angst vor dem Allmächtigen in einer geistigen Starre verharren muss. Ich bin aus tiefster Überzeugung liberal und bin weder für noch gegen einen Glauben, noch kritisiere ich irgendwelche Glaubensgrundsätze, noch deren Anhänger – aber ich denke, dass ein bisschen scharfer Menschenverstand oder eine vorübergehende Loslösung von diesen religösen Dogmen plötzlich neue Blickwinkel entstehen lassen und vor allem ein innerliche Befreiung von einem anscheinend immerwährendem psychisch-moralischen Druck bedeuten kann.

Auf diese Idee kam ich vor allem, als ich über folgendes Zitat (von anonym) stolperte, hier das Original in englisch:

The world is meaningless, there is no God or gods, there are no morals, the universe is not moving inexorably towards any higher purpose. All meaning is man-made, so make your own, and make it well. Do not treat life as a way to pass the time until you die.
Do not try to „find yourself“, you must make yourself. Choose what you want to find meaningful and live, create, love, hate, cry, destroy, fight and die for it. Do not let your life and your values and you actions slip easily into any mold, other that that which you create for yourself, and say with conviction, „This is who I make myself“.
Do not give in to hope. Remember that nothing you do has any significance beyond that with which imbue it. Whatever you do, do it for its own sake. When the universe looks on with indifference, laugh, and shout back, „Fuck You!“. Rembember that to fight meaninglessness is futile, but fight anyway, in spite of and because of its futility.
The world may be empty of meaning, but it is a blank canvas on which to paint meanings of your own. Live deliberately. You are free.

Für viele mag dies vielleicht zu radikal, zu gottlos und zu anstössig sein, aber dies ist nicht unbedingt als Provokation gemeint sondern als Anstoss zum Umdenken. Was ist wenn es keine Vorhersehnung gibt, keinen allwissenden Gott, der unser Schicksal lenkt und überwacht, was ist wenn es weder eine übergeordnete Moral noch eine universelle Ordnung gibt? Was ist wenn wir tatsächlich in der Lage sind unser Leben vollkommen selbst zu bestimmen, bzw. wir und nur wir selbst die Verantwortung für uns und unser Glück tragen? Was ist wenn es kein Schicksal gibt und unsere gesamte Existenz schlicht auf der unwahrscheinlichen Verkettung von zufälligen Begebenheiten beruht, die ohne Sinn und Bedeutung entstanden sind?

Das Universum hat erwiesenermassen keinen Beginn (im Gegensatz zu den Schöpfungsgeschichten mancher Religionen) und es wird auch kein Ende haben und daher kann es sehr gut möglich sein, dass unser Dasein darin blosser Zufall ist und keinerlei tiefere Bedeutung hat… Ich weiss schon jetzt, dass viele dies als Gotteslästerung verstehen werden (und mich beschimpfen), aber es geht mir nicht um eine Glaubenskritik gegen irgendeine Religion sondern nur darum sich selbst von uralten Dogmen zu befreien (Religion und Aberglaube reichen zumeist tausende von Jahren zurück), die uns nur in Schranken verweisen, die vielleicht für die Gesellschaft, einzelne Institutionen und das allgemeine Zusammenleben förderlich sind – aber für die Entfaltung der eigenen Kreativität nicht sonderlich viel taugen.

Ein Querdenker hat weder Angst um sein Seelenheil noch um die schlechte Meinung anderer, er lässt sich nicht beirren in dem was er tut und er trägt die vollkommene Verabtwortung für sein Glück selbst, er lässt sich nicht in Schubladen stecken noch in irgendeiner Form unterdrücken. Ein echter Querdenker/Kreativer ist frei und ist dadurch in der Lage Dinge zu erreichen oder umzustetzen die andere für unmöglich halten.

„Der Handelnde ist immer gewissenlos; es hat niemand Gewissen als der Betrachtende“
(„Johann Wolfgang von Goethe, Werke – Hamburger Ausgabe Bd. 12, Maximen und Reflexionen“)

„Der Mensch, welcher nicht zur Masse gehören will, braucht nur aufzuhören, gegen sich bequem zu sein; er folge seinem Gewissen, welches ihm zuruft: „sei du selbst! Das bist du alles nicht, was du jetzt tust, meinst, begehrst.“
(Friedrich Nietzsche, Werke I – Unzeitgemäße Betrachtungen“)

Etwas davon steckt in jedem von uns und wir sollten alles hinterfragen, was uns ein NEIN aufgibt – sehr wahrscheinlich werden wir dann feststellen, dass wir zu sehr viel mehr in der Lage sind, als wir vorher je für möglich gehalten haben…

In diesem Sinne auch:

„Ich ging in die Wälder, weil ich bewusst leben wollte.
Ich wollte das Dasein auskosten. Ich wollte das Mark des Lebens einsaugen!
Und alles fortwerfen, das kein Leben barg, um nicht an meinem Todestag
Innezuwerden, daß ich nie gelebt hatte.“

Henry David Thoreau (1817–1862) aus „Walden; or, Life in the Woods“

„You laugh at me because I’m different, I laugh at you because you’re all the same…!“
(Jonathan Davis)

Typographische Visitenkarte

Die schönsten Visitenkarten Templates für 2012

Im neuen Jahr muss auch wieder eine neue Visitenkarte her mit der man seinen guten Vorsätzen gleich treu werden und auf Kundenfang gehen kann… 😉
Ein gutes Design muss da auch nicht teuer sein, bei graphicriver.net gibt es eine riesige Auswahl an sehr guten Visitenkarten-Templates, die man für 6$ kaufen und nach eigenem Gusto verändern kann.
Auch für Privatleute macht sich eine eigene Visitenkarte sehr chic, die Umsetzung ist ganz einfach, wenn man ein paar grafische Grundkenntnisse mitbringt und Photoshop auf dem Rechner hat. Dann einfach die Datei zu einem der sehr günstigen Onlinedruckereien senden (z.B. hier)und fertig, ein paar Tage später hat man seine eigene Visitenkarte und kann damit gut Eindruck schinden… 😀
Die Kosten für 100 Visitenkarten belaufen sich insgesamt auf um die 25,-€.
Die transparente Visitenkarte kann man hier drucken lassen für 140,- €.

Einfach auf das Bild klicken um zum jeweiligen Template zu kommen.

Typographische Visitenkarte

Typographische Visitenkarte

 

Transparente Visitenkarte

Transparente Visitenkarte


 
Pricetag Visitenkarte

Pricetag Visitenkarte

 

IPhone Visitenkarte

IPhone Visitenkarte

 

Retro Style Visitenkarte

Retro Style Visitenkarte

 

Minimalist Visitenkarte

Minimalist Visitenkarte

 

Edge Business Card

Edge Business Card

green style Visitenkarte

green style Visitenkarte

 
———————————————————————————————————————————-
Dies ist ein Beitrag von Divena.
———————————————————————————————————————————-

Passend zu Weihnachten: Video Tutorial zum Herstellen von nahtlosen Mustern in Photoshop

Das Thema des heutigen Webmaster Fridays ist wie man sich als Blogger auf Weihnachten vorbereitet und da ist sicher auch ein ganz grosses Thema den Blog selbst schön weihnachtlich zu gestalten und dies geht immer am einfachsten mit der Verwendung von weihnachtlichen Hintergrundbildern. Ich habe dazu ein kleines Videotutorial erstellt und zeige wie man unter Verwendung eines einfachen Sternchen-Brushes (für 5,- Dollar hier zu kaufen) ein dezentes, weihnachtliches und nahtloses Hintergrundmuster schaffen kann.

Für Designer beginnt die Weihnachtszeit meist schon mitte Juli und ist im Oktober wieder vorbei – bis dahin müssen nämlich die meisten weihnachtlichen Produkte und Drucksachen raus sein. Im Webdesign hat man da noch etwas mehr Luft aber auch an meinen weihnachtlichen Hintergrundmustern sehe ich, dass da die Hautpverkaufszeit eindeutig im Oktober liegt.

Viel Spass beim selber ausprobieren und Muster basteln (vorsicht, das kann süchtig machen…!)

Merry christmas, Divena

Dribbbles, just for fun of it

30 SUPER FREEBIES von der Designplattform Dribbble!

Dribbble hat sich trotz des etwas seltsamen Namens langsam zu einer sehr interessanten und hochwertigen Designerplattform entwickelt und es gibt dort nicht nur stündlich die neuesten Designs von Designern aus aller Welt zu bewundern, sondern viele hochwertige Design-Freebies kann man dort zum freien Downloaden zu finden. Ich habe hier mal die neuesten und schönsten Sachen herausgesucht. In den meisten Fällen sind es PSD-Dateien, daher ist Erfahrung mit Photoshop und dem Umgang mit Brushes, Patterns und Styles hierfür notwendig…

Dribbbles, just for fun of it

Dribbbles, just for fun of it by Kevin Andersson

tags_dribbble

Tags Dribbble

Socialis 2.1 - Icon pack with PSD

Socialis 2.1 - Icon pack with PSD by Victor Ingman

Chutzpah UI Design Kit

Chutzpah UI Design Kit by Morgan Allan Knutson

Mimi Glyphs

Mimi Glyphs by Jeremy Sallée

Blaubarry Free UI kit 2

Blaubarry Free UI kit 2 by Mikael Eidenberg

Free Book Icon Template

Free Book Icon Template by Diego Monzon

Sticky Butterscotch UI Kit - Free PSD

Sticky Butterscotch UI Kit by Made By Thomas

Twitter Button

Twitter Button 400x300 by Norm

Ui Elements

Ui Elements by Matthew Daniels

Free Retro Icon Set

Free Retro Icon Set by Your Neighbours

Grab the free EPS

Papercraft Alphabet by Brent Jackson

Shopping Tags

Shopping Tags by Jeremy Mansfield

Picons Social

Picons Social by Gasper Vidovic

Web Elements by Shegy

Web Elements by Shegy

Free web design template (Bumper fashion) by iconshock

Free web design template (Bumper fashion) by iconshock

Fabric freebie by Diego Monzon

Fabric freebie by Diego Monzon

Cudazi Mono - Free WordPress Theme by cudazi

Cudazi Mono - Free WordPress Theme by cudazi

Free Ribbons - Download them free by Andree

Free Ribbons by Andree

Free Snowflakes by Jake Dugard

Free Snowflakes by Jake Dugard

Freebie Friday (Fluffy Weather) by Tobias Wiedenmann

Fluffy Weather by Tobias Wiedenmann

Psd Modern Vintage Stickers Badges

Psd Modern Vintage Stickers Badges by Pixeden

iPhone 4s Psd Vector Mockup Template

iPhone 4s Psd Vector Mockup Template by Pixeden

Retro Web Ribbons Vintage Psd Pack

Retro Web Ribbons Vintage Psd Pack by Pixeden

Shadow Mega Pack Freebie by Paul Flavius Nechita

Shadow Mega Pack Freebie by Paul Flavius Nechita

Vector UI Kit (PSD) by Matt Gentile

Vector UI Kit (PSD) by Matt Gentile

Classic Grey Psd Web UI Set (Freebie) by Pixeden

Classic Grey Psd Web UI Set by Pixeden

Vector Vintage Typewriter (with download) by iconshock

Vector Vintage Typewriter by iconshock

DigitalRust Website Template PSD by Joshua Geiger

DigitalRust Website Template PSD by Joshua Geiger

UI Design Kit (free resource) by Alex Boamfa

UI Design Kit (free resource) by Alex Boamfa

13 seamless christmas patterns

FREEBIE: 13 Seamless Christmas Patterns

Aus meiner sehr beliebten Weihnachts-Muster Reihe hier nun ein echtes und sehr hochwertiges Freebie – 13 Photoshop-Muster zum downloaden und verwenden – kommerziell sowie privat – nur dürfen Sie nicht so verkauft werden wie sie sind. Über Feedback und Anwendungsbeispiele würde ich mich natürlich sehr freuen!
Dabei sind auch alle Muster im 1000×1000 Pixel Format als jpg, dass Sie direkt als nahtlosen Hintergund im Webdesign benutzen können – auch sehr gut geeignet als Twitterhintergrund!

Free to use for commercial and non commercial issues – do not sell as is!

13 seamless christmas patterns

Download with click on the image – 25 MB!